Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Größter Naturlehrpfad in Ostfriesland

kork bearbeitung

Hinni´s Naturlehrpfad am Wanderweg in Ihren. Die Jugendgruppe von Greenpeace unter Leitung von Horst−Dieter Rond kam 1998 auf die Idee, eine brachliegende Ackerfläche (6633 qm) in der Gemeinde Westoverledingen zu kaufen und in einen Naturlehrpfad zu verwandeln. Nachdem der Beschäftigungspool der Neuen Arbeit die Fläche gerodet hatte, begann die Gruppe damit, die vorhandenen Baumbestände, Wurzeln, Sträucher und Äste zu einer Benjeshecke aufzubauen als Rückzugsgebiet für Vögel, Igel, Insekten und Frösche. Gleichzeitig wurde damit begonnen, altdeutsche Obstbaumsorten zu pflanzen. Durch Diebstahl und den schlechten Boden fehlen heute sehr viele Bäume. An einem Wall wurden verschiedene Holzbetonnistkästen für mancherlei Vogelarten und Fledermäuse aufgehängt. Weiterhin wurden Florfliegen−kasten (rot) in der Nähe des Teiches sowie Hornissenkästen installiert. Ein 300 qm großer Teich wurde angelegt. Im Sommer des Jahres 2003 wurde ein Bachlauf gebaut, der mit der z. Zt. größten Solarbachlaufpumpe betrieben wird. Diese Pumpe fördert 86 l pro Minute im Kreislauf und dient der Sauerstoffversorgung des Teiches. Man kann sehen hier also beobachten, wie man mit Sonnenenergie Strom erzeugt. Es wurden fünf Photovoltaikanlage mit einer Leistung von insgesamt 260 Watt/h installiert. Im heißen Sommer 2003 trocknete der Teich total aus, so dass eine seltene Fischart im Biotop verendet ist. Nur die Rettung von Maler−muscheln war möglich. Sehr viele Molche, Kröten, Frösche, Wasser−pflanzen, Wassertiere und Libellenarten waren verschwunden, haben sich jetzt jedoch zum Teil wieder angesiedelt. Um das sehr nasse Grundstück überhaupt begehbar zu machen, wurden unter dem Weg ca. 400 m Drainagerohr verlegt. Weiterhin sind über 10 t Reinkies, 150 t Füllsand sowie 60 qm Brechsand mit der Schubkarre eingebracht worden. Durch die Mithilfe der Feuerwehr beim Umwelttag und der weiteren Mithilfe von Schulklassen, überwiegend der Schule am Patersweg, und durch die Unterstützung des ”PRINT−Projektes” der Gemeinde konnte der Brechsand aufgetragen werden. Somit ist der Ökopfad wasserdurchlässig und kann auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden. Durch den Aushub des Weges und Teiches konnte ein neuer Wall entstehen. Dieser wurde nach der Richtlinie der Unteren Naturschutzbehörde bepflanzt. Auch das z. Zt. größte Insektenhotel Ostfrieslands wurde in Eigenregie aufgebaut. Dort können solitärlebende Bienen und Wespenarten ihren Nachwuchs großziehen. Als Nistmaterial wird den Insekten Lehm angeboten. Nach der Eiablage verschließen diese dann die Löcher, die Brut lebt bis zum ausgewachsenen Stadium überwiegend von Blütenstaub, die die erwachsenen Tiere nach der Eiablage einbringen. Damit man sehen kann, wie sich das Leben in einem solchen Hotel abspielt, hängt neben dem Insektenhotel ein kleiner Kasten, an dem man die Vorderwand abnehmen kann. Hier kann man anhand von durchsichtigen Rohren dem Treiben der Insekten zusehen. Mit Hilfe der Gemeinde Westoverledingen wurden vier Sitzbänke angeschafft und aufgestellt. Einige Stauden und Blumen wurden erworben und gepflanzt. Alle auszuführenden Arbeiten, wie z. B. das Ausbaggern des Teiches, das Ausheben des Weges, Fräsarbeiten und das Anlegen der Blumenwiese wurden durch hiesige Firmen durchgeführt. Auch bei der Anschaffung von Materialien wurden hiesige Firmen bevorzugt. Die Entstehungskosten von 1998 bis 2016 lagen bei ca. 77.000 Euro und wurden durch Tombola−Einnahmen, Geldspenden von Firmen und Bingo−Lotto, der Niedersächsischen Umweltstiftung, der Sparkasse Leer−Weener, der EWE und der Gemeinde Westoverledingen getragen. Weiterhin wurde im Jahre 2004 eine Peepshow errichtet. Peepshow bedeutet ein Beobachtungsrondell für Besucher, die von hier aus die Vögel beim Brutgeschäft und auf dem freien Gelände beobachten können, ohne dass sie selbst gesehen werden und dadurch stören. Es wurden noch weitere Obstbäume gesetzt. Anlässlich des Umwelttages 2005 wurde ein 15 m langer Weidentunnel errichtet, der noch zu stattlicher Größe heranwachsen soll. Geplant ist eine Stein− und Trockenmauer mit speziellen Nistkästen für Vögel, aber auch z.B. für Igel und Insekten. Auch sollen noch Weidentipis erstellt werden. Da dies alles hohe Kosten verursacht, ist die Greenteam−Gruppe noch auf der Suche nach Sponsoren. Inzwischen haben ca. 15 Schulklassen das Gelände besichtigt und auch den Unterricht in Zusammenarbeit mit dem ”PRINT−Projekt” der Gemeinde, Lehrern und Lehrerinnen und mit dem Greenteam gestaltet. Das Gelände nennt sich ”Hinni´s-Naturlehrpfad”. Es ist nach Hinrich Freerichs aus Spetzerfehn benannt worden, der sehr viel Arbeit in die Anlegung dieser Fläche investiert hat und fast jeden Tag aktiv vor Ort war. Hinrich Freerichs ist vor Jahren verstorben.
Bei grossen Gruppen bieten wir auch Führungen an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf.

Fotos Naturlehrpfad

kork bearbeitung kork bearbeitung kork bearbeitung

Korken

Die Umweltgruppe ”Die grünen Hopser” e.V. sammelt in ganz Ostfriesland Korken

kork bearbeitung

Worum geht es bei diesem Projekt? Durch das Sammeln von Wein- und Sektkorken und anderem Korkmaterial, das aber lösungsmittelfrei sein muss, wollen wir versuchen, den beginnenden Raubbau der Korkeichenwälder in Spanien und Portugal zu verhindern. Die Korkeichen sollten erst nach 7−10 Jahren geschält werden, aber durch die große Nachfrage an Korkmaterial wird diese Zeit nicht mehr eingehalten. Somit kann es passieren, dass die Wälder mit den Jahren vernichtet werden. (Eine Neugepflanzte Korkeiche darf erst nach 25 Jahren zum ersten Mal geschält werden, dann kann diese bis zu 150 Jahre alt werden). Gleichzeitig wird das Überwinterungsquartier der Kraniche, die Extremadura zerstört. Somit kann durch unsere Sammelaktion auch ein Kranichschutzprojekt mit finanziert werden. Diese Vogelart ist vom Aussterben bedroht. Die gesammelten Korken, jeweils 1000 Kilogramm, werden durch die Umweltgruppe, einer Spedition übergeben. Diese Spedition transportiert das Sammelgut zu einer Delmenhorster Recyclinganlage. Diese Transporte werden nur durchgeführt, wenn andere Waren Richtung Delmenhorst anliegen. kork abtransport Es entstehen keine zusätzlichen Umweltbelastungen durch CO2 Emissionen. Durch die Weiterverarbeitung der Korken entsteht ein Granulat, welches bei Neubauten als Wärmedämmmaterial Verwendung findet. Dadurch werden hohe Heizkosten eingespart, die Umweltbelastung durch Schadstoffe gemindert und Energiereserven geschont. Weiterhin entstehen neue Wein− und Sektkorken und andere Gebrauchsgegenstände. Die Korkeichen werden geschont. Den Erlös aus dieser Aktion, die unbefristet läuft,bekommt die Stiftung ”EUROPÄISCHES NATURERBE”, damit die Neupflanzung und Pflege der Korkeichen, sowie das Kranichschutzprojekt weiter ausgebaut werden kann. korken sammeln Darum werden jetzt in Behörden, Schulen, Kindergärten, Vereinen, Verbrauchermärkten, Restaurants, usw., Korken gesammelt damit der wertvolle Rohstoff nicht auf der Mülldeponie landet. Diese Aktion wird in anderen Bundesländern schon mit Erfolg durchgeführt. Inzwischen konnten wir durch diese Kampagne bereits über 26000 Kilogramm Korken (Stand 30.11.2015) erst in Schweinfurt und dann in Delmenhorst abliefern. Weiterhin können durch diese Aktion Müllberge reduziert und Arbeitsplätze geschaffen werden.

Korksammelstellen im Landkreis Leer

    Gemeinde Bunde:
  • Rathaus Bunde
    Borkum:
  • Elektro Bünzow (Wilhelm – Bakker – Str.30)
  • Peter Lübben (Under de Diek 9)
  • Natura Laden (Neue Straße 19)
  • verschiedene Hotels und Gaststätten
    Hesel:
  • Sparmarkt Kleen, Kirchstraße 41
  • Baumann's Gasthof, Hauptstraße 66, Neukamperfehn
    Holtermoor:
  • Schule in Holtermoor
    Idafehn:
  • Schule in Idafehn Ernst–Peter Langen (Idafehn Nord 43)
    Jemgum:
  • Spar Markt(in Jemgum)
  • CVJM in Jemgum holt Korken auch in den Haushalten ab
    Leer:
  • Abfallwirtschaftsbetrieb (Friesenstraße 33/35)
  • Stadt Leer (Information im Neubau) (Rathausstr. 1)
  • Biolandhof Laden (Friesenstr.)
  • Hotel Ostfriesenhof (Groninger Str. 109)
  • Restaurant Pünte (Amdorfer Str. 101)
  • Studienkreis (Heisfelderstr. 2)
  • Heitz Getränke( Löwenstr. 18)
  • Diakonie Leer (Friesenstr. 53)
  • Praxis Dr.Birkner / Dr. Schulz (Annenstraße)
  • Multi Süd (Getränkeabteilung)
  • Multi Nord (Pfandflaschenabgabestelle)
  • Famila (Einkaufszentrum Emspark (Getränkeabteilung))
  • Restaurant Bauerndiele (Heisfelderstr.)
  • Taraxacum (Rathausstr. 23)
  • Wein Wolff (Rathausstr.)
  • Restaurant „Zur Waage” (Am Rathaus)

    Neermoor:
  • Focko–Ukena–Schule (Neermoor)
  • Focko–Weiland–Schule (Neermoor)
  • Vela−Markt, Heinrich−Lübcke−Straße 6−10, Warsingsfehn
  • Grundschulen: Jheringsfehn, Oldersum, Veenhusen, Warsingsfehn Ost und West, Schulzentrum Moormerland, Kindergärten: Jheringsfehn, Neermoor, Warsingfehn
  • Kleinkindergärten: Veenhusen, Veehnmäuse, Warsingsfehn, Weinhandlung Stefan Homeier (Azaleenweg 11 Warsingsfehn),Studienkreis (Rudolf–Eucken–Str.14, MMLD)
    Nortmoor:
  • Grundschule Noortmoor(Dorfstr. 54 (Frau Müller)
    Ostrhauderfehn:
  • Gemeinde Ostrhf.(Information im Rathaus)
  • Sonnenenergiezentrum (Friesenstr. /Familie Schulte)
  • Grundschule (Middendorfstraße 9/11)
  • Orientierungsstufe (Hauptstr. 155 Frau Helga Meier)
    Rhauderfehn:
  • Gemeinde Rhauderfehn (Auskunft im Rathaus)
  • Pizzeria „bei Bruno” (Untenende 21)
  • Edeka Markt, 26817 Rhauderfehn,Hagirus Ring
    Uplengen:
  • NEZ−Markt, Remels
  • Familie Bernfried Elsner (Ringstr. 16, Schwerinsdorf)
    Weener:
  • Stadt Weener (Rathaus Weener, Bürgerbüro)
    Westoverledingen:
  • Gemeinde Westoverledingen (Bahnhofstr Bürgeramt)
  • Hotel Lange (Driever)
  • Schule Collhusen (Schulstraße 17)
  • Grundschule Ihrhove (Humboldtstr.2)
  • Kindergarten Ihren (Papenburger Str.)

Obstbaumschnitt

Einmal im Jahr bieten wir mit einem Pomologen einen Obstbaumschnitt an!

kork bearbeitung kork bearbeitung

Dort wird allen Erwachsenen gezeigt wie man einen Obstbaumschnitt durchführt. Welche Werkzeuge hierfür erforderlich sind und was man bei diesem Schnitt beachten muss. In Theorie und Praxis. Des Weiteren können die Leute dann direkt vor Ort die Bäume selber beschneiden. nach dieser Praxis werden dann Krankheiten am Obst erklärt, z.B. der Baumkrebs und seine Behandlung. Anschließend werden die Düngung der Bäume besprochen und alle Fragen rund um Obstbäume besprochen. Telefonische Anmeldungen zu diesem Lehrgang können das ganze Jahr gemacht werden. kork bearbeitung Oder der Presse entnommen werden. Anschließend gibt es dann noch eine Führung über Hinnis Naturlehrpfad. Das Ganze dauert etwa 4 − 5 Stunden.

Tierschutz (Frosch)

In Westoverledingen wurden 2005 zum ersten Mal Zäune aufgestellt!

frösche zaunaufstellung frösche zaunaufstellung

Im März jeden Jahres starten die Kröten zu ihrer jährlichen Wanderung "Liebe macht blind". Kröte, Frosch und Molch haben auf ihrer Hochzeitsreise kein Auge für den Straßenverkehr. Wenn die Temperaturen steigen und der erste laue Frühjahrsregen fällt, dann drängt es sie aus dem Winterquartier unter der Erde ins nächste Gewässer zum Ablaichen. Ein mitunter tödliches Unterfangen. Doch zum Glück gibt es die Umwelt− und Naturschutzgruppe ”Die grünen Hopser”, die regelmäßig im Frühjahr Schutzzäune aufstellen, damit die Amphibien auf ihrer Wanderung über die Straßen nicht unter die Räder kommen. Es ist wichtig, dass der Zaun ein Stück in den Boden eingegraben wird, so können die Kröten nicht darunter hindurch schlüpfen. Schließlich soll der Zaun verliebte Kröten, Frösche und Molche auf ihrer Hochzeitsreise ausbremsen. Auf der Suche nach einem Durchschlupf krabbeln sie an ihm entlang und purzeln irgendwann in einen Plastikeimer. Diese sind alle paar Meter in den Boden eingelassen. Dort endet die Reise erst einmal. Die ”Grünen Hopser” kontrollieren die Eimer täglich. Sie zählen die Amphibien und bringen sie hinüber auf die andere Straßenseite. Für hinein gefallene Mäuse und Käfer wird ein Stück Holz hineingestellt, an dem sie hinaus klettern können. Das Aufstellen der Zäune ist recht aufwändig, Lücken darf es keine geben. Bis er steht und die Eimer eingegraben sind, dauert es mehrere Tage. Der Krötenzaun am Kiefernweg − der längste in Ostfriesland − misst rund 400 Meter. Der Zaun am Brombeerweg ist 150 Meter lang. Insgesamt stellen die "grünen Hopser e.V." zur Krötenwanderung zirka 1,2 Kilometer Zäune auf, denn sie sind auch in Siebenbergen, Weener, Moormerland und Jümme im Einsatz. Wann die Massen zu dem Gewässer aufbrechen, in dem sie einst selbst geboren wurden und in dem sie nun für Nachwuchs sorgen, hängt vom Wetter ab. frösche zaunaufstellung frösche zaunaufstellung Bei Temperaturen um die 15 Grad fühlen sich die Amphibien wohl und treten ihren Weg an. Huckepack geht es auf Hochzeitsreise. Dann trägt das kräftige Weibchen das kleinere Männchen auf dem Rücken und folgt seinem Instinkt. Das Überqueren der Straßen bedeutet eine tödliche Gefahr für die Tiere. Zusätzlich zu den Amphibien− Schutzzäunen werden an besonders stark frequentierten Stellen Schilder mit der Aufschrift ”Vorsicht! Krötenwanderung” aufgestellt. So werden die Autofahrer gebeten, den Fuß vom Gas zu nehmen und den kriechenden Viechern auf der Straße auszuweichen. Wer es ernst meint mit dem Naturschutz, wird diese Kröte sicher schlucken. Trotz der Vorsichtsmaßnahmen sei die Zahl der Kröten während der vergangenen Jahre deutlich zurück gegangen.Zu Beginn haben wir mehr als 900 gezählt. Im vergangenen Jahr waren es nur rund 200. Diese Entwicklung sei vermutlich auf die allgemeine Umweltbelastung zurückzuführen. Das Jahr 2015 war eine Katastrophe, insgesamt kamen wir auf 125 Tiere!! Es wird vermutet, dass durch Überdüngung der Felder der Bestand drastisch zurück geht.
Bis jetzt wurden in Flachsmeer und Ihrenerfeld 3000 (Stand 30.11.2015) Kröten und Frösche eingesammelt. Verkehrsschilder weisen Autofahrer auf die Wanderwege hin.

Tierschutz (Igel)

Wir nehmen keine Igel an, können Ihnen nur Tips auf dieser Seite geben! Es sind einfach zu viele Igelprobleme, die uns jedes Jahr erreichen und da wir keine Igel−Station sind, können wir nur eine begrenzte Anzahl annehmen, die sehr verletzt oder krank sind. Bei Fragen, die hier nicht auftauchen sollten, kontaktieren Sie mich bitte per eMail.

Was mache ich mit einem gefundenen Igel?

In unserem Torfsack hat es sich ein Igel gemütlich gemacht. Erfahrungsgemäß gefriert der Torf im Winter vollständig. Erfriert unser Igel dann in seinem Torfbett?

Bitte errichten Sie an geeigneter Stelle einen Laubhaufen oder bieten Sie dem Igel in der Nähe des Sackes ein Holzhäuschen an, DIN A4−Format, Eingang etwa 10x10 cm.

Wir haben 4 Igelbabies gefunden, Gewicht im Durchschn. 30 g. Wir füttern alle 4 Stunden, sie werden aber zunehmend schwächer, obwohl sie die Nahrung annehmen.

Babies müssen alle 2 Stunden gefüttert werden, alle 4 Stunden ist nur nachts ausreichend.

Seit etwa zwei Wochen übernachtet bei mir auf der Terrasse ein Igel, in letzter Zeit kommt er auch tagsüber. Sehr wohlgenährt sieht das Tier nicht aus. Es kratzt auch an meiner Terrassentür − möchte vielleicht hinein. Was soll ich mit dem Igel tun?

Das Tier ist offensichtlich krank und sucht deshalb die Nähe des Menschen. Es braucht ganz dringend Futter und sollte schnellstens in die erfahrenen Hände einer Igelstation gegeben werden.

Welchen Gefahren sind Igel im Winter ausgesetzt?

Am nächsten Tag wäre der Bagger gekommen

kork bearbeitung

Leider haben Igel, die Anfang Nov. nicht mind. 700 g Gewicht haben, kaum Chancen, den Winter zu überleben, da:

  • Keiner vorhersagen kann, wie lang der Winter wird
  • Keiner weiß, wie kalt der Winter wird
  • Igel im Winterschlaf zwischen 1/4 bis 1/3 ihres Gewichtes verlieren (je länger/härter der Winter, desto höher der Gewichtsverlust)
  • Auch milde Winter für Igel tödlich sind, weil sie bei ständig schwankenden Temperaturen immer wieder aufwachen. Jede Aufwachphase bedeutet einen enormen Energie−/Fettverbrauch, so daß das Tier dafür seine Reserven einsetzen muß. Einmal wach, findet es aber im Winter keine Nahrung und irrt oft tagelang hungrig umher, wobei die letzten Energiereserven verloren gehen.
  • Ein Großteil der Igel erwacht zu früh aus dem Winterschlaf (aufgrund des Gewichtsverlustes) und verhungert dann im Frühjahr, da seine natürliche Nahrung noch nicht (ausreichend) vorhanden ist.
  • Von 10 Jungigeln überleben statistisch nur 2 den Winter.
  • Gefahren für winterschlafende Igel sind: a. Ratten, die den Igel anfressen b. stöbernde Hunde c. Gärtner, die an lauen Wintertagen Laubhaufen, Reisighaufen, Komposthaufen wegräumen wollen.

Im Winter (vor allem im Schnee oder bei Dauerfrost) herrumirrende Igel sind kein "niedlicher Anblick", sondern Tiere in Lebensgefahr. Leider wird dies oft von Leuten ignoriert. Solche Igel müssen aufgenommen werden!

Wir haben heute unter einer Rotbuchenhecke einen emsigen Igel entdeckt, der scheinbar sein Winterquartier baut. Leider ist die Lage des Quartiers nicht optimal, da Leute daran vorbeigehen. Autoverkehr ist so gut wie ausgeschlossen. Sollen wir den Igel umquartieren?

Vorbeigehende Leute stören den Igel im allgemeinen nicht. Seine Anforderungen an ein Winternest sieht der Igel anders als wir Menschen. Umquartieren sollen Sie den Igel allerdings nicht, da diese Hecke zu seinem ihm vertrauten Revier gehört.

In unserem Garten scheinen 3 Igel zu leben. Sie wiegen jetzt im Sept. leider erst ca. 200g. Wir haben sie gestern entdeckt und ihnen direkt Katzenfutter gegeben. Was können wir für die Igel tun? Ist es notwendig, sie jetzt schon Zuhause aufzunehmen oder können sie bei diesen Temperaturen und durch Zufüttern das erforderliche Wintergewicht noch erreichen?

Bitte unbedingt zufüttern. Die Menge ist ausreichend, wenn Sie morgens noch einen Rest auf dem Teller finden. Dann haben die Jungigel Chancen, das erforderliche Wintergewicht zu erreichen.

Wir haben einen 190g schweren kleinen Igel gefunden. Er hat Durchfall und kann sich noch nicht richtig einrollen.

Normalerweise ist ein 190g Igel in der Lage, sich zusammenzurollen. Wenn Ihrer es nicht tut, ist dies ein Zeichen seines schlimmen Zustands. Wir gehen davon aus, daß der Igel sich bereits in der Nähe einer Wärmequelle (Rotlicht, Wärmflasche) befindet. Als Futter bieten Sie ihm danach ungewürztes Rührei an. Bitte Wasser hinstellen.

Seit drei Tagen hat sich in unserer Garage (die öfter offensteht) ein Igel eingenistet. In der Garage können wir ihn jedoch nicht überwintern lassen. Da er schon seinen Winterschlaf zu halten scheint, wollen wir ihn auch nicht einfach wieder in den Garten setzen. Sonderlich groß ist er nicht, scheint noch ein junges Tier zu sein. Was sollen wir tun?

Leider geht nicht hervor, wie der Igel daliegt. Ist er als Kugel zusammengerollt oder liegt er offen? Faßt er sich kalt oder warm an? Bitte daher:

  • Kontrollieren, ob das Tier lebt
  • Wiegen. Unter 300 g unbedingt im Warmen unterbringen und füttern, wie in unserem Rezept angegeben
  • Falls Gewicht über 300 g, bitte entsprechende Box bauen und im kühlen Raum unterbringen (kann auch Balkon/Terrasse sein), keinesfalls auswildern, wenn das Tier nicht mindestens 700 g wiegt. Füttern wie angegeben.

Unser Igel hat jetzt ca 500 Gramm. Im Garten gibt es einen Komposthaufen . In zwei Nachbargärten sind kleine Gartenhäuschen. Genügt dies als Winterquartier oder sollte noch irgendwie nachgeholfen werden?

Grundsätzlich dürfte dieses Angebot ausreichen, besonders wenn sich in Ihrem Garten auch Büsche und Hecken befinden.

Welches Mittel hilft bei Igeln gegen Ungeziefer, und wo bekomme ich es?

Zecken zieht man mit der Pinzette (Achtung, nicht drehen, kein Öl oder sonstiges darauf tun).

  • Gegen Flöhe hilft Frontline−Spray (Zoohandlung, Apotheke oder Tierarzt): Kopf des Igels zuhalten, von hinten 2−3 mal gegen die Stacheln sprühen, 1/4 Stunde in leerer Badewanne oder eingewickelt in altem Tuch lassen.
  • Bei Milbenbefall gehört der Igel in die Hände des Tierarztes.

Wir haben unsere Igelfamilie von anfangs vier 200g Igel auf derzeit 500g Igel angefüttert. Müssen die Igel noch zur Überwinterung hereingenommen werden? Nimmt man den 1. Nov. als Stichtag, finden sich im Internet sehr unterschiedliche Gewichtsangaben. Wozu raten Sie?

Man ging früher davon aus, daß Igel am 1. Nov. 500 g haben müssen, um zu überleben. Inzwischen ist diese Angabe überholt. Man geht heute von mind. 700 g aus. Da Ihre Igel aber regelmäßig zum Fressen kommen und offenbar jeder ein Quartier gefunden hat, schlagen wir vor, daß Sie weiter draußen füttern, bis die Igel sich von selbst zurückziehen.

Unser Murkel ist vom Fundgewicht 140 g derzeit bei 430 g Ist es sinnvoll, ihm mit Erreichen von 550 g (in ca. 14 Tagen) eine Überwinterungsstelle im Garten einzurichten und zuzufüttern?

Wir nehmen an, daß Sie den Igel damals mit ins Haus genommen haben. Auch wenn der Igel aus Ihrem Garten sein sollte: er war ein Kleinkind, alles ist ihm fremd, das Revier muß erst erforscht werden. Selbst bei Zufütterung verliert der Igel dabei bis zu einem Drittel seines Gewichtes. Daher können Sie ihn jetzt nicht im Garten freisetzen. Wohl aber können Sie sein Gehege witterungssicher in den Garten umsetzen. Fütterung dann wie gehabt, bis der Igel in den Winterschlaf geht.

Samstag lief ein kleiner Igel auf unser Terrasse über unsere Füße und blieb dann dort liegen. Wir fütterten ihn mit Regenwasser und Müsli, Rosinen u. Bananen. Eine Nachfrage beim hiesigen Tierschutzverein ergab, daß wir den Igel einfach wieder laufen lassen sollten, und wir setzten ihn wieder aus. Am anderen Morgen lag der Igel wieder vor unserer Terrassentür und schlief. Als wir heute nachschauten, lag der Igel auf der Seite und sein kleines Mäulchen stand halboffen.

Das Tier hat eindeutig bei Ihnen Hilfe gesucht, weil es ihm schlecht ging. Igel unter 700 g haben im Winter kaum Überlebenschancen. Ihrer Schilderung nach handelt es sich um ein Jungtier, d.h. er gehörte ins Warme und mußte gefüttert werden. Auf der Seite liegende Tiere sind bereits kurz vor den Verenden, das offenstehende Mäulchen spricht für seinen Tod.

Wir haben heute einen kleinen Igel (240 gr) gefunden und waren mit ihm beim Tierarzt, der ihm ein Flohpulver spritzte und uns Tipps zur Fütterung gab. Aber aus dem Korb herausgenommen und untersucht hat er ihn nicht. Ist das denn nicht nötig?

Diese "Untersuchung" erscheint uns doch sehr dürftig. Normalerweise inspiziert man die Beine (auf Brüche), den Bauchraum auf Verletzungen, die Körperöffnungen auf Fliegeneier sowie Achselhöhlen, Leistengegend, Ohren, Schwanz und Stachelkleid auf Zeckenbefall, ggf. ist auch eine neurologische Untersuchung erforderlich. Sie sollten das Tier deshalb unbedingt einer Station vorstellen.

An unsere Futterstelle kommen mehrere kleinere Igel. Sollen wir die Futterstelle immer auffüllen, sobald sie leergefressen ist (irgendwo haben wir gehört, daß durch zuviel Futter die Igel übergewichtig werden können und gesundheitliche Probleme auftreten)?

Sie sollten soviel Futter hinstellen, daß morgens noch ein Rest vorhanden ist. Die Igel kommen nicht alle zur gleichen Zeit fressen, gerade die jüngeren kommen meist später, und die stehen dann vor dem leeren Napf. Überfütterung erfolgt nur in Gefangenschaft. Übrigens fressen Igel 5-6 mal in der Nacht. Es sind also wahrscheinlich weniger Igel als Sie denken.

Gestern abend habe ich ca. 20 cm langen Igel beim Vogelhaus gesehen, wo er sich über den für die Vögel ausgelegten Nußbruch hermachte. Ich habe sofort eine Schüssel mit Katzendosenfutter hingestellt. Was soll ich noch tun?

Gerade Jungigel sind auch im Nov. noch unterwegs, umsich den erforderlichen Winterspeck anzufressen. Bitte füttern Sie weiter entsprechend unserem Futterrezept, bis der Igel eindeutig in den Winterschlaf gegangen ist.

Wir möchten unseren 500g Igel gern von den Parasiten befreien, und dachten an eine flüssige Emulsion, die wir ihm vorsichtig über das Stachelfell einträufeln können. Könnten Sie uns ein Rezept über die Zusammensetzung und Temperatur geben, damit wir dem Tier so wenig wie möglich auf die kleinen Nerven gehen?

Es ist zwar richtig, den Igel von den Flöhen zu befreien, jedoch benutzt man dazu am besten Frontline− Spray: Igelkopf mit der Hand zuhalten, von hinten 2−3 mal gegen die Stacheln sprühen und den Igel in einem alten Handtuch 10 Minuten in der leeren Badewanne sitzen lassen. Zecken werden mit einer Pinzette gerade herausgezogen. Innere Parasiten sind durch äußere Anwendung nicht zu behandeln. Die dazu erforderliche Behandlung bitte beim Tierarzt/einer Igelstation durchführen lassen.

Wie hoch muß die Temperatur des Raumes sein, in dem der Igel überwintern soll? Mir liegen Angaben von + 6 Grad bis + 20 Grad vor.

Ein Igel unter 300 g gehört eindeutig ins Warme. Danach ist der Umzug in einen kühlen Keller/Dachboden angeraten, wiegt der Igel über 500 g, darf die Temperatur bis zum Gefrierpunkt absinken.

Wie hat sich der Igel seiner Umgebung angepaßt?

igelanweisung gruene hopser

Farblich ist der Igel durch sein "Salz− und Pfefferkleid" angepaßt, d.h. die ungleichmäßige Grau−Braun−Schwarz−Färbung der Stacheln macht ihn auf dem Erdboden als nachtaktives Tier in der Dunkelheit nahezu unsichtbar. Zum Schutz vor ihren Feinden verhalten sich Igelbabies bei Abwesenheit der Mutter vom Nest im allg. völlig ruhig. Witterungsmäßig hat sich der Igel seit Jahrmillionen angepaßt, indem er im Winter, also der nahrungsfreien Zeit, in den Winterschlaf geht, dazu frißt er sich im Herbst ein möglichst dickes Fettpolster an (heute für Igel sehr schwer wegen der Aufräumwut der Menschen in ihren Gärten), von welchem er im Winterschlaf zehrt. Dadurch nimmt der Igel im Winter 1/4 bis 1/3 seines Körpergewichtes ab, weshalb man im Frühjahr so viele unterernährte Igel trifft. Seine Stacheln haben den Igel durch Jahrmillionen geschützt, er war immer nur ein Verteidigungs−, nie ein Angriffstier. Leider dauert aber die Evolution zu lange, um sich den Veränderungen in unserer Umwelt anzupassen, die durch den Menschen verursacht wurden/werden. Dadurch ist der Igelbestand hochgradig gefährdet. Rein körperlich hat sich die Form "Igel" so gut bewährt, daß er seit rund 65 Millionen Jahren nahezu unverändert existiert.

Im Oktober habe ich einen 250 g schweren Igel mitgenommen und aufgepäppelt. Nun wiegt er 900 g Soll ich diesen Igel im Haus überwintern oder freilassen?Ich habe bisher immer Igel im Haus überwintert, bin aber jetzt durch Medienberichte, die das verurteilen, sehr irritiert.

Lassen Sie sich durch die Medien nicht beirren. Es gab und gibt immer wieder Leute, die es besser wissen, egal, worum es auch gehen mag. Dies trifft leider auch für die Igel zu. Sie haben sich bisher völlig richtig verhalten. Natürlich darf der Igel jetzt keinesfalls ausgewildert werden, denn er hat weder ein Revier noch ein Winterquartier. Bringen Sie ihn bitte in einem kühlen Raum unter (Keller, Dachboden) und füttern Sie ihn wie gewohnt weiter, bis er schlafen geht.

Bisher habe ich meine überwinterten Igel nach den Eisheiligen freigelassen. Gilt das noch?

Im Prinzip ist "nach den Eisheiligen" richtig, da im allg. dann nicht mehr mit Frosteinbrüchen zu rechnen ist, so daß der Igel seine natürliche Nahrung findet. In den letzten Jahren waren aber schon Ende April "Hochsommer"−Temperaturen, so daß die Auswilderung bereits zu diesem Zeitpunkt möglich war.

Unser Igel hat seinen Auslauf auf dem Dachboden, wo es ziemlich kühl ist (11Grad).Ist das nicht zu kalt? Mein Tierarzt meinte, Igel mögen es warm. Der Käfig hat eine Größe von 1 x 1, der Auslauf ist 2 x 3 m. In jedem Buch, was ich jetzt gelesen habe, werden Igel in einen Karton gesetzt und ca. 1 Stunde laufen gelassen, auch in unserem Tierheim.

Die Stunde Auslauf ist längst überholt, nachdem viele Igel gestorben sind. In der Natur läuft ein Igel nachts ein Gebiet von etwa 3 Fußballfeldern ab, wie soll er das in der Stunde tun? Ihr Tierarzt hat zwar recht, daß Igel Wärme lieben, dies bezieht sich aber auf den Sommer. Igel gehen normalerweise in den Winterschlaf, dazu müssen sie in kalter Umgebung untergebracht sein. Bitte lassen Sie das Tier ständig in seinem Auslauf, setzen Sie also das Schlafhäuschen (welches ca. DIN A 4−Größe haben sollte!) um.

Habe am 12 Jan. versehentlich einen Igel ausgegraben. Das Tier hat Gleichgewichtsstörungen und nimmt weder Wasser noch Futter zu sich. Habe ihn jetzt mit Wärmeflasche warm gehalten. Wie lange braucht ein Igel, um sich vom Winterschlaf zu erholen oder zu akklimatisieren? Temperatur ist an seinen Platz 18−22 Grad.

Es ist richtig, daß Sie den Igel im Warmen untergebracht haben. Ehe er nicht seine normale Körpertemperatur von etwa 37 Grad erreicht hat, ist er nicht in der Lage zu fressen. Sie sollten ihm also die Wärmflasche belassen, bis der Igel sie von selbst verläßt. Wir gehen dabei davon aus, daß Sie unter "Gleichgewichtsstörung" verstehen, daß der Igel beim Laufen wackelt bzw. beim Stehen zittert. Sie sollten sich darauf einrichten, daß der Igel bis Anfang Mai Ihr Gast ist. Wenn der Igel ca. 600 g wiegt, können Sie ihn in einem kalten Raum ein Gehege einrichten, vermutlich geht er dann nochmals in den Winterschlaf.

Welche Körpertemperatur haben Igel in den Monaten September, Oktober, November, Februar, März und April?

Der Igel hat im Normalzustand (wenn er wach ist) eine Körpertemperatur vom knapp 37 Grad. Begibt er sich in Winterschlaf (ab etwa Anfang Nov., je nach Witterung) fährt seine Körpertemperatur langsam runter. Sie beträgt während des Winterschlafs ungefähr 5−6 Grad. Dafür hat er seinen gesamten Stoffwechsel verlangsamt. Das heißt aber nicht, daß er nun bis Ende März durchschläft. Die meisten Igel wachen zwischendurch auf, dabei steigt die Körpertemperatur wieder an. Beim Aufwachen verbrauchen Igel sehr viel Energie, was hohe Gewichtsabnahme bedeutet, so daß viele Igel im Frühjahr sterben.

Wir haben im Nov. einen damals 200 g schweren Igel aufgenommen. Wann und unter welchen Voraussetzungen können wir den Igel wieder in seine natürliche Umgebung entlassen?

Am Ende des Winterschlafs hat der Igel ca. 1/4 − 1/3 seines Ausgangsgewichtes abgenommen, er muß also wieder auf sein Ausgangsgewicht hochgefüttert werden, mindestens aber auf 600 g. Mit dem Aussetzen sollte man warten, bis keine Nachtfröste mehr kommen, damit die natürliche Nahrung des Igels (Insekten, Würmer, Schnecken) vorhanden ist.

Wie sieht die Höhle des Igels aus, wo er seinen Winterschlaf hält und aus welchen Materialien besteht die Höhle? Wie lange schläft er? Wo findet man Fotos über den Igel?

Die Höhle des Igels ist innen kugelförmig, so daß sie den Igel umschließt. Er polstert sie mit Moos und Gras. Von außen ist sie nicht immer zu erkennen, da sie sich z.B. unter einem Holzstoß, im Komposthaufen, in einem Laubhaufen oder in einem dichten Gebüsch befinden kann. Der Winterschlaf dauert je nach Witterung bis Anf./Mitte April, wobei der Igel aber meist zwischendurch aufwacht. Fotos findet man in guten Igelbüchern.

Woran erkennt man, ob der Igel Winterschlaf macht oder schon tot ist? Wir haben einen Igel gefunden und wissen nicht, ob er noch lebt.

Ein winterschlafender Igel ist ganz eng zusammengerollt (wie eine Kugel) und faßt sich kühl an, bei der Berührung bewegen sich die Stacheln ganz langsam und eventuell faucht der Igel auch leise. Ein toter Igel ist aufgerollt, man kann seine Nase sehen und eventuell auch die Pfötchen, er ist richtig kalt.

Im Herbst letztes Jahr haben wir einen Igel aufgenommen, und nun wollen wir ihn auswildern. Ich wohne an einer Hauptstraße und kann ihn nicht füttern, daher würde ich ihn im Wald aussetzen. Wann darf ich ihn aussetzen und was muß ich dabei beachten?

Aussetzen sollten Sie den Igel erst, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, also etwa Ende April/Anf. Mai, da der Igel sonst keine Nahrung findet. Zum Auswildern selbst: Im Wald leben keine Igel! Sicher gibt es in Ihrer Nähe einen großen Park, eine Laubenkolonie oder Gartenanlagen. Wenn der Igel mindestens 700 g wiegt und die obigen Temperaturen erreicht sind, stellen Sie am späten Nachmittag sein Schlafhaus in eine Hecke oder in ein Gebüsch. Falls möglich, stellen Sie noch ein Schälchen Wasser daneben.

Ich habe einen Igel gefunden und bei einem Tierpfleger untergebracht. Doch er hat irgendwie Schnupfen, plustert sich beim Atmen auf und gibt dabei auch schnarchende Geräusche von sich, ist das normal?

Das Tier muß dringend einem Tierarzt/einer Igelstation vorgestellt werden. Vermutlich leidet es an starkem Lungenwurmbefall, der bereits auf die oberen Atemwege übergegangen ist.